Die siebensaitige Gitarre

 

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts erlebte die siebensaitige Gitarre in Russland eine Blütezeit. Der Musiker Andrei

Sichra (1773 - 1850) brachte das Instrument aus Polen in seine Heimat. Da Sichra Harfenspieler war, legte er

folgende Stimmung des Instrumentes fest: D G H d g h d`. Dies ist eine bequeme, offene Stimmung zur Akkordzerlegungen.

 

Die siebensaitige Gitarre fand eine begeisterte Aufnahme in Russland und wenig später brachten eine Reihe von

hervorragenden Komponisten und Gitarrenvirtuosen wie z.B. Wysotsky, Alferiev, Zimmerman und Sarenko das

Instrument auf ein hohes, künstlerisches Niveau.

 

Im 20. Jahrhundert verschwand die siebensaitige Gitarre aus dem Bereich der klassischen Musik. Sie lebte je-

doch in der Tradition der Zigeunermusik weiter und wurde unter anderem von dem Gitarristen Sergei Orechov als

virtuoses Soloinstrument gespielt.

 

A.Duran - Walz
Bearbeitung von Sergey Orechov
Вальс.mp3
MP3 Audio Datei 463.5 KB
Die Zigeuner ziehen
Zigeunerweise
Ехали цыгане.mp3
MP3 Audio Datei 1.7 MB
Die Trauerweide
B.Bulachov
Дремлют плакучие ивы.mp3
MP3 Audio Datei 772.1 KB

aktuelles

Es ist so weit!!!

Meine neue "Flick Flack " CD ist da